MIG Schweißgerät

Beim MIG Schweißen (Metallschweißen mit inerten Gasen) handelt es sich um ein Schweißverfahren, bei dem der langsam abschmelzende Schweißdraht mit Hilfe eines Motors mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten sukzessive nachgeführt wird. Für das MIG Schweißen wird mit dem MIG Schweißgerät ein eigens für diese Schweißtechnik entwickeltes Schweißgerät genutzt.

Im Bereich der MIG Schweißgeräte gibt es bei den modernsten Geräten Features auf dem neuesten technischen Stand zu finden. Moderne MIG Schweißgeräte werden gasgekühlt und sind auf Rollen geschraubt, so dass die MIG Schweißgeräte mobil einsetzbar sind – ein großer Vorteil gegenüber früheren stationären MIG Schweigeräten. Optimierte Zündeigenschaften und ein stabiler Lichtbogen sind heute selbstverständlich bei MIG Schweißgeräten, die heute immer verstärkter computerunterstützt werden: Viele der aktuell auf dem Markt zu findenden Geräte verfügen über eine integrierte Datenbank, aus der mehr als 500 verschiedene Prozessdaten abgerufen werden können. Auch die Prozessorsteuerung erfolgt digital mit synergetischen Kennlinien. So können aus den Eckdaten in Bezug auf Material, Durchmesser des Drahts sowie der Spannungsstufe mit Hilfe der Datenbank sämtliche für den Schweißprozess notwendigen Parameter vorab eingestellt werden. Während des Schweißprozesses werden die Werte permanent mit den Vorgaben abgeglichen und bei Notwendigkeit sofort automatisch korrigiert.

Serienmäßig werden bei den modernen MIG Schweißgeräten 2-Takt und 4-Takt-Funktionen integriert, die eine Punkt- und Intervallsteuerung möglich werden lassen. Ebenfalls fast schon Standard ist eine elektronisch überwachte und geregelte Drahtvorschub-Automatik.

Ein Ende bei der Weiterentwicklung der MIG Schweißgeräte ist nicht abzusehen. So hat zum Beispiel der renommierte Hersteller Rehm die so genannte „Smart Machine Control (SMC) entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Regelungs-Konzept einer stufengeschalteten Anlage. Hier wird die Lichtbogenlänge nicht nur ausschließlich mit Hilfe einer Messung der Lichtbogenspannung sowie des Schweißstroms definiert, sondern zudem erfolgt auch noch eine Regelung über die digitale Erfassung der Drahtvorschubgeschwindigkeit. Ebenfalls auf dem neuesten Stand bei den MIG Schweißgeräten ist die so genannte „Stepless Dynamic Induction“ (SDI). Hierbei handelt es sich um eine elektronisch stufenlos geregelte Drossel, die optimierte Zündeigenschaften und einen äußerst stabilen Lichtbogen garantiert. Der Abgleich der Drossel kann bei einem MIG Schweißgerät, dass die SDI Technologie einen Abgleich stufenlos per Hand möglich macht. Da die Wärmeentwicklung und -einbringung auf diesem Weg deutlich besser zu kontrollieren ist, fallen deutlich weniger Nacharbeiten an.

MIG Schweißen